Die faltbaren Smartphones im Vergleich. Mit dem Galaxy Z Flip und dem Galaxy Fold haben Samsung bereits zwei faltbare Handys auf den Markt gebracht. Beide Geräte verfolgen jedoch unterschiedliche Konzepte. Wir zeigen dir, was die beiden Geräte zu bieten haben. Samsung Galaxy Z Flip vs. Galaxy Fold.

Datenblatt

Hier bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Daten und Fakten der beiden Samsung-Smartphones.

    • Galaxy Z Flip
    • Galaxy Fold
  • Displaygröße
    • 6,7 Zoll
    • 7,3 Zoll
  • Displaytechnik
    • Dynamic AMOLED
    • Dynamic AMOLED
  • Displayauflösung
    • 2.636 x 1.080 Pixel
    • 2.152 x 1.536 Pixel
  • Gewicht
    • 183 g
    • 263 g
  • Speicher
    • 256 GB
    • 512 GB
  • Arbeitsspeicher
    • 8 GB
    • 12 GB
  • Kamera
    • Dual-Kamera
      12, 12 MP
    • Triple-Kamera
      16, 12 , 12 MP
  • Akku
    • 3.300 mAh
    • 4.380 mAh
  • Betriebssystem
    • Android 10
    • Android 9

Design

Galaxy Z Flip vs. Galaxy Fold - Vergleich
Das Design der faltbaren Samsung-Smartphones

Sowohl das Samsung Galaxy Z Flip als auch das Galaxy Fold bieten dem Nutzer ein gemeinsames Feature. Den Klappmechanismus. Ansonsten stellt Samsung mit den beiden Geräten unterschiedliche Konzepte auf den Markt. Während sich das Galaxy Fold in eine Art Tablet entfaltet, erinnert das Galaxy Z Flip eher an das legendäre Motorola Razr Klapphandy. Beide Handys sind etwas völlig Neues. Klappbare Touchscreen-Displays gab es in dieser Form bisher nicht.

Display

Das Galaxy Fold misst im ausgeklappten Zustand ganze 7,3 Zoll. Das entspricht ca. 18,5 cm. Gefaltet kommt das Display auf der Vorderseite des Fold auf eine Diagonale von 4,6 Zoll. Bei den Bildschirmen handelt es sich um die aktuelle Dynamic AMOLED Technologie. Demgegenüber steht das Z Flip. Im aufgeklappten Zustand misst der Bildschirm 6,7 Zoll (ca. 17 cm). Im zugeklappten Zustand informiert ein gerade einmal 1,05 Zoll großes Display über die Uhrzeit und eingegangene Benachrichtigungen. Während das Galaxy Fold also auch im zugeklappten Zustand als vollwertiges Smarthone genutzt werden kann, liefert das Z Flip dann nur noch die wichtigsten Informationen.

Leistung

Galaxy Z Flip vs. Galaxy Fold - Vergleich
Galaxy Z Flip und Galaxy Fold im ausgeklappten Zustand

Im Galaxy Fold 5G verbaut Samsung den Snapdragon 855. Der Prozessor wird im 7-nm-Verfahren hergestellt und verfügt über acht Kerne. Als Arbeitsspeicher stehen 12 GB zur Seite. Im Vergleich mit dem Galaxy Z Flip zieht das Galaxy Fold trotz guter Daten den Kürzeren. Das Z Flip ist mit dem neueren Snapdragon 855+ ausgestattet. Auch dieser wird im 7-nm-Verfahren gebaut und setzt sogar „nur“ auf 8 GB RAM (Arbeitsspeicher). Trotzdem liefert er höhere Spitzenleistungen als der Prozessor des Fold.

Kamera

Kameravergleich - Galaxy Z Flip vs. Galaxy Fold
Kameras im Vergleich – Galaxy Z Flip vs. Galaxy Fold

Im Kameravergleich liegt dagegen das Galaxy Fold deutlich vor dem Galaxy Z Flip. Der direkte Vergleich zeigt, dass das Fold mit doppelt so vielen Objektiven ausgestattet ist als das Z Flip. Das Galaxy Fold besitzt sechs Objektive. Auf der Rückseite befindet sich die Hauptkamera mit drei Sensoren. Darunter ein 16 MP Ultra-Weitwinkelsensor, ein 12 MP Weitwinkelsensor und ein 12 MP Teleobjektiv. Auf dem Außendisplay ist eine 10 MP Front-Kamera verbaut. Zudem besitzt das Fold im aufgeklappten Zustand noch eine 10 MP Selfiekamera in der Notch am oberen Displayrand.

Das Z Flip hingegen ist auf der Rückseite mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Diese setzt sich aus einem 12 MP Weitwinkelsensor und einem 12 MP Ultra-Weitwinkelsensor zusammen. Auf der Innenseite hat Samsung eine 10 MP Selfiekamera verbaut. Diese lässt sich tatsächlich sehr gut nutzen. Das Galaxy Z Flip kann durch den horizontalen Falt-Mechanismus in jeglichen Winkel gebracht werden, den du dir wünschst. Somit kannst du das Z Flip einfach aufstellen und Selfies aufnehmen. Diese Kamera-Ausstattung ist natürlich sehr gut, kommt aber an das Kamera-Setup des Galaxy Fold nicht heran.

Akku und Speicher

Das Galaxy Z Flip besitzt einen Akku mit einer Kapazität von 3.300 mAh. Das Galaxy Fold ist mit einer Kapazität von 4.380 mAh ausgestattet. Wie sich dieser Unterschied von knapp 1.000 mAh in der Realität bemerkbar macht, werden die Tests zeigen. Trotz eines größeren Displays beim Galaxy Fold ist davon auszugehen, dass es länger durchhalten wird.

Auch in Bezug auf den Speicher hat das Galaxy Z Flip das Nachsehen. Samsung bietet das faltbare Device in der Speichervariante 256 GB an. Das Galaxy Fold ist mit doppelt so viel Speicher, also 512 GB, erhältlich. Bei beiden Geräten sollte der Speicher jedoch ohne Probleme ausreichen.

Fazit

Wie eingangs erwähnt, stehen hinter beiden faltbaren Smartphones unterschiedliche Konzepte. Eine Kaufempfehlung für das eine und gegen das andere Smartphone auszusprechen ist schier unmöglich. Im Vergleich stehen sich zwei sehr unterschiedliche Handys gegenüber. Die beiden verbindet vor allem und fast einzig das Falt-Scharnier. 😜 Auf dem Papier ist das Galaxy Fold in Bezug auf Speicher, Kamera, Display, Akku und Speicher überlegen. Im aufgeklappten Zustand bietet sich das Fold vor allem für Tablet-Liebhaber an. Das günstigere Z Flip ist vor allem dann für dich interessant, wenn du nach einem platzsparenden Smartphone im „typischen“ Handyformat suchst. Denn das bietet es dir im aufgeklappten Zustand. Darüber hinaus eignet es sich vor allem, wenn du gerne Selfies aufnimmst. Im zusammengeklappten Zustand lässt es sich zudem sehr gut in der Hosentasche verstauen und erinnert kaum an die eigentliche Größe des Gerätes.