Samsung Galaxy Fold vs. Huawei Mate X: Der Vergleich der faltbaren Handys

Die ersten faltbaren Smartphones sind da. Das Prinzip des Klappens ist bekannt, nur wird dieses Mal gleich der ganze Bildschirm mitgebogen. Ob hier eine ganz neue Gerätekategorie entsteht oder lediglich ein nettes Feature für einen Nischenmarkt eingeführt wurde, muss die Zeit zeigen. 

Das Samsung Galaxy Fold sowie das Huawei Mate X wirst du bei uns in Online-Shop vorbestellen und kaufen können. Das ist sogar ganz ohne Vertrag auf Raten möglich. Im folgenden Artikel haben wir sämtliche Informationen für dich zusammengefasst.

Galaxy Fold

Samsung hat bei dem Präsentationsevent in San Francisco nicht nur die neuen Geräte der S-Reihe vorgestellt, nämlich das Galaxy S10e, das Galaxy S10 und das Galaxy S10+, sondern auch sein sogenanntes Galaxy Fold. Hierbei handelt es sich um das erste faltbare Smartphone des Herstellers und generell eines der ersten von den dominierenden Herstellern.

Galaxy Fold 1Galaxy Fold 2

Design

Die Konstruktion des Galaxy Fold zeichnet sich durch zwei Bildschirme aus. Einer befindet sich auf der Außenseite des Geräts und ist für die Darstellungen im zugeklapptem Modus zuständig. Dieser misst circa 4,6 Zoll, was für heutige Smartphones schon als recht klein gilt. Das eigentliche Highlight ist aber ohnehin das auf der Innenseite des Geräts befindliche Infinityflex-Display, von dem das Galaxy Fold auch seinen Namen hat. Hierfür wurde seitens Samsung extra eine neue Polymerschicht erfunden und ein Display entwickelt, das circa 50% flacher ist als normalerweise. Es misst circa 7,3 Zoll und ist nach innen biegbar, wobei an der Knickstelle keinerlei Kanten oder Schlitze zu erkennen sind. Besonders geeignet soll es laut Hersteller für Multitasking- oder Office-Anwendungen sein, da die Möglichkeit besteht den Bildschirm unter bis zu drei unterschiedlichen Apps aufzuteilen. Auch soll ein reibungsloser Wechsel der Bildschirme bei geöffneter App kein Problem darstellen.

Kamera

Die Kameraausstattung des Galaxy Fold dürfte der des Galaxy S10 in Nichts nachstehen. Bis jetzt weiß man gesichert, dass auf der Rückseite drei Linsen zum Einsatz kommen werden. Ein Weitwinkel-, ein Ultraweitwinkel- und ein Teleobjektiv. Auf der Innenseite sind es zwei Linsen, bestehend aus einen Weitwinkelobjektiv und einem Tiefensensor, und auf der Vorderseite befindet sich noch eine sechste Kameralinse.

Ausstattung

Technisch hat das Galaxy Fold natürlich auch einiges zu bieten. Als SoC dient ein bis jetzt nicht näher spezifizierter Achtkern-Chip, der im 7nm-Verfahren hergestellt wurde, was auf eine gewisse Energieeffizienz hoffen lässt. Unterstützt wird dieser von 12GB RAM und einem Speicher, der 512GB umfassen soll. Außerdem beruht der Speicher auf der neusten UFS 3.0 Technologie, welche sich durch extrem schnelle Schreibe- und Lesegeschwindigkeiten auszeichnet. Die Gesamtakkukapazität des Galaxy Fold umfasst 4380 mAh, aufgeteilt auf zwei einzelne Akkus.

Preise & Release

Als offiziellen Starttermin wird seitens Samsung der 26.04.2019 genannt. Hierbei wird es sich allerdings wahrscheinlich "nur" um die 4G Variante handeln. Details zum Release der ansteheden 5G Variante sind noch nicht genau bekannt. Sobald die Artikel im Online Shop verfügbar sind, wirst du dich dort auch über die genauen Preise informieren können. Eine Bestellung ist natürlich auch ganz ohne Vertrag auf Raten möglich.

Mate X

Das Huawei Mate X gilt als direkter Konkurrent des Galaxy Fold, da es nur wenige Tage später vorgestellt wurde und bisher das einzig ernstzunehmende Gerät mit vergleichbarer Technik ist. Auch der Hersteller selbst hat sich bei seiner Präsentation gut auf seinen einzigen Mitbewerber eingeschossen und scheut keine Vergleiche. Im Gegenteil: Huawei versucht Samsung in so vielen Kategorien wie möglich zu übertrumpfen und sich die Krone der Technologieführerschaft im Smartphonemarkt zurückzuerobern. Ob das mit dem Mate X gelingt, muss der Markt noch entscheiden.

Huawei Mate X 1Huawei Mate X 2

Design

Die Konstruktion des Mate X ist schon ein wesentlicher Unterschied zum Galaxy Fold. Statt auf zwei unabhängige Bildschirme, wovon einer nach innen gebogen wird, wird seitens Huawei auf einen einzigen gesetzt. Das Besondere ist nun, dass dieser Bildschirm nach außen gebogen wird und der Bildschirm somit auch gleichzeitig die Rückseite im zugeklapptem Zustand ist. Diese Krümmung nach außen muss natürlich bei Tests zeigen, dass sie ausreichend widerstandsfähig ist, gleichzeitig bietet es aber auch den Vorteil, dass in zugeklapptem Zustand beide Seiten bedienbar sind. Dies kommt besonders dadurch zum Tragen, dass der außenliegende Hauptbildschirm keinerlei Aussparung für Sensorik oder Linsen lässt. Das weiter unten näher ausgeführte Kamerasetup dient somit auch gleichzeitig für Selfies. Über die Maße der Displays wissen wir, dass die Vorderseite 6,6 Zoll Bildschirmdiagonale misst, die Rückseite 6,39 Zoll und die Innenseite nahezu quadratische 8 Zoll. Die Displayränder fallen sehr schmal aus und auch das gerade mal 5,4 mm dicke Gehäuse (ausgeklappt) ist äußerst handlich. Ähnlich wie bei dem Galaxy Fold soll das Mate X über eine Multitaskingfunktion verfügen. Allerdings sollen hier nur zwei Apps parallel angezeigt werden können.

Kamera

Die Kameraeinheit an Bord wird wohl die gleiche, die auch das Huawei P30 erhalten soll. Dementsprechend wird noch ein großes Geheimnis daraus gemacht. Die Fotos des Mate X lassen eindeutig drei Objektive (Weitwinkel, Tele, Superweitwinkel) erkennen. Auf Grafiken des Herstellers ist jedoch noch eine viertes Kameraelement zu erkennen. Vermutungen zufolge könnte es sich hierbei um einen 3D-Sensor handeln, der, mittels der Reflexionsdauer des Lichts, Objekte ausmessen kann und somit bestens für VR-Anwendungen geeignet ist. Über die Auflösungen und Blenden der einzelnen Objektive sollen noch weitere Informationen kommen.

Ausstattung

Der verbaute Chip ist der bereits bekannte Kirin 980. Zu sehen war er bereits zum Beispiel im Honor View 20 und dem Mate 20 bzw. Mate 20 Pro. Außerdem werden dem Chip 8GB Arbeitsspeicher zur Seite gestellt. Der interne Speicher soll 512GB umfassen. Wie bei dem Galaxy Fold wird der Akku auf zwei Einzelkomponenten mit einer Gesamtleistung von 4500 mAh aufgeteilt. Eine Besonderheit des Mate X ist, dass bereits das hauseigene 5G Modem names Balong 5000 mit an Bord ist. Wenn die angegebenen Übertragungsraten (bis zu 10x schneller als herkömmliches LTE) so auch empfangen werden können, soll es möglich sein einen ein Gigabyte Netflix-Film in gerade mal drei(!) Sekunden herunterzuladen.

Preise & Release

Preislich wird das Mate X nochmal eine Schippe drauflegen und nochmal ein paar Hundert Euro über dem Galaxy Fold starten. Sobald die Artikel im Online Shop verfügbar sind, wirst du dich dort über die genauen Preise informieren können. Eine Bestellung ist natürlich auch ganz ohne Vertrag auf Raten möglich. Der genaue Einführungstermin ist noch nicht bekannt. Lediglich, dass es Mitte 2019 erscheinen soll. Auch ob es eine vielleicht kostengünstigere 4G (LTE) Variante geben wird, ist unklar.

Fazit

Abschließend lässt sich feststellen, dass endlich mal wieder Innovation und Bewegung in den Markt für Smartphones kommt. Apple, das für sich selbst einen Innovationsanspruch hat, hat noch keinerlei Informationen durchsickern lassen, dass an so etwas oder etwas Ähnlichem gearbeitet wird. Samsung hat lange an seiner Technik für das Galaxy Fold geforscht, aber, wie man sieht, schläft auch die Konkurrenz nicht. Ob das Zusammenfalten des Galaxy Fold oder das Dehnen um die Außenseite des Mate X die Technik der Wahl sein wird, muss sich erst noch zeigen. Beide Varianten haben Ihre Stärken und Schwächen im Alltag. Durch das Falten könnte das Galaxy Fold zu wuchtig ausfallen und nicht die nötige Eleganz vermitteln. Andererseits bleibt abzuwarten, ob das Display des Mate X widerstandsfähig genug ist und auch nach regelmäßiger Benutzung keine ungewünschten "Dehnungsspuren" auf dem ausgeklappten Display zurückbleiben. Im Rennen um 5G Technologie hat Huawei hier im Moment die Nase leicht vorne, Samsung wird aber voraussichtlich mit einer passenden Variation nachziehen. Welches Gerät nun insgesamt in einem Vergleich an der Spitze liegt, wird sich in den nächsten Wochen oder Monaten herauskristallisieren, wenn die Geräte unter die Leute bzw. Tester gebracht werden. Wir warten gespannt auf Testberichte!

Bei uns wirst du nicht nur das neue Samsung Galaxy Fold, sondern auch das Huawei Mate X auf Raten ohne Vertrag kaufen können. Du kannst auch alle anderen Smartphones bei uns auf Raten kaufen können. Schau dazu einfach in unseren Online-Shop.

26.02.2019 11:04

Zurück zur Blog-Übersicht

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Kein Angebot verpassen? Du möchtest keines unserer Angebote verpassen? Wir informieren dich gerne per E-Mail über besondere Deals und exklusive Angebote! (abmelden)
×

Willkommen bei
SMARTPHONE ONLY!

Sichere dir 15% Rabatt auf die erste Rate mit dem Gutscheincode: RABATT1501.Jetzt Handy aussuchen!