Diensthandy - Worauf muss ich achten?

Darf ich mein Diensthandy auch privat nutzen? Muss ich rund um die Uhr erreichbar sein? Wir klären alle Fragen, die mit dem Thema Diensthandy zu tun haben und verraten dir, worauf du bei der Nutzung des beruflichen Handy unbedingt achten solltest!

Vorteile eines Diensthandys

Frau am Handy am Arbeitsplatz
Quelle: www.unsplash.com

Wenn du viele Kunden hast und den Kontakt zu ihnen pflegen musst, eignet sich ein Diensthandy. Zudem ist der Gebrauch eines Dientshandys äußerst sinnvoll, wenn du beruflich viel unterwegs bist, aber erreichbar sein sollst oder vieles von unterwegs erledigen, klären und organisieren musst. Es ist leichter die Daten des Smartphones mit denen deines PCs zu synchronisieren und du kannst die Termine ganz einfach planen und organisieren. Außerdem gibt es automatische Erinnerungsfunktionen, die dich an wichtige Termine erinnern und auf Meetings aufmerksam machen. Viele Arbeitnehmer haben sämtliche Kundenadressen oder Kontaktdaten, die sich mit einem beruflichen Handy viel einfacher verwalten lassen. Des Weiteren gibt es bestimme Netzwerke, die man mit anderen Kollegen nutzen kann, um geschäftlich schnell und einfach zu kommunizieren.

Worauf muss ich achten?

Wenn dir dein Arbeitgeber ein berufliches Handy zur Verfügung stellst, solltest du vorab mit ihm klären, ob du es auch privat nutzen darfst. Manchmal sind bestimmte Regelungen über die Nutzung im Arbeitsvertrag festgelegt, jedoch sind die Grenzen der Nutzung viel zu selten klar formuliert. Der Arbeitgeber und Arbeitehmer sollten sich über die Nutzung einig sein und darüber offen reden.

Muss ich mit dem Diensthandy 24/7 erreichbar sein? Wenn du Rufbereitschaft hast, musst du die ganze Zeit erreichbar sein. Die Rufbereitschaft wird aber vorher abgeklärt und der entspechende Zeitraum im Arbeitsvertrag festgehalten. Anonsten bist du nicht dazu verpflichtet, außerhalb deiner Arbeitszeit mit dem Diensthandy erreichbar zu sein.

Analyseapp auf dem Handy
Quelle: www.unsplash.com

Darf ich das berufliche Smartphone auch privat nutzen?

Solange es der Arbeitgeber nicht ausdrücklich erlaubt, ist die private Nutzung nicht erlaubt. Manchmal sind Diensthandys jedoch auch eingeschränkt und es können nur vom Chef freigegebene Apps installiert werden. So ist die Nutzung von zum Beispiel Whatsapp, Facebook & Co nicht möglich. Kann mein Chef eigentlich einsehen was ich mit dem Handy wirklich mache und meine Daten kontrollieren? Der Datenschutz besagt, dass das unerlaubte Einsehen von privaten und beruflichen Daten dem Arbeitgeber nicht gestattet ist.

Er darf allerdings jederzeit das berufliche Smartphone einziehen. Du hast aber selbstverstänlich das Recht, bevor du das Handy abgibst, deine persönlichen Daten zu löschen. Teilweise wird sogar festgelegt, dass man sein eigenes Handy auch beruflich nutzen kann. Die Nutzung eines privaten Handy bringt vor allem dem Arbeitgeber Vorteile, da er nicht für das Smartphone aufkommen muss. Der Arbeitgeber beteiligt sich in der Regel aber an den Kosten und kann nicht von dir verlangen, dass du dein Handy auch geschäftlich nutzen sollst.

Bei SMARTPHONE ONLY kannst du Handys auf Raten und ohne Vertrag kaufen. Egal ob es ein Diensthandy oder privates Smartphone sein soll, let's go!

22.11.2018 08:00

Zurück zur Blog-Übersicht

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Kein Angebot verpassen? Du möchtest keines unserer Angebote verpassen? Wir informieren dich gerne per E-Mail über besondere Deals und exklusive Angebote! (abmelden)