Die Gerüchte über ein neues faltbares Smartphone kursieren schon länger. Nun nimmt das Modell genauere Formen an. Im Februar soll es bereits soweit sein, dass Samsung das neue Fold-Smartphone vorstellt. Nun gibt es die ersten Renderbilder zum Gerät.

Samsung Galaxy Z Flip

Das neue faltbare Handy soll kein direkter Nachfolger vom Galaxy Fold 5G sein. Das Smartphone soll den Namen „Galaxy Z Flip“ tragen. Dies wurde in der chinesischen Zertifizierungsdatenbank entdeckt.
Die Zertifizierung weist darauf hin, dass es bis zur offiziellen Vorstellung des Foldables nicht mehr lange dauert. Dieser Hinweis würde zum kommenden Galaxy Unpacked Event passen. Dies findet bereits am 11. Februar 2020 statt. Neben dem zweiten faltbaren Smartphone von Samsung soll auch das neue S-Flaggschiff vorgestellt werden. Dies trägt entgegen der Erwartungen nicht den Namen Galaxy S11, sondern Galaxy S20.

Im Gegensatz zum ersten faltbaren Smartphone soll es dieses Mal keine Probleme bei der Markteinführung geben. Der Marktstart des Galaxy Fold 5G wurde um mehrere Monate vom Frühjahr 2019 auf den Herbst 2019 verschoben, da sich in Vorabtests einige Schwächen beim Gerät bemerkbar machten. So konnte eine Folie vom Display entfernt werden, wodurch der Bildschirm Schaden nahm. Darüber hinaus bot das Faltgelenk so viel Platz, dass Dreck und Staub eindringen konnten. Samsung entfernte die Fehler am Gerät und brachte es im Herbst 2019 auf den Markt. Mittlerweile wurde das Galaxy Fold laut Samsung zwischen 400.000 und 500.000 Mal verkauft.

Das kommende faltbare Smartphone wird sich jedoch deutlich vom bisherigen unterscheiden. Das Samsung Galaxy Z Flip wird anders gefaltet. Statt wie bisher vertikal, wird es wie ein typisches Klapphandy horizontal zusammengeklappt.

Das Galaxy Z Flip erinnert auf den Renderbildern an das neue faltbare Motorola Razr. Durch das neue Design wird es deutlich handlicher daherkommen. Während die Vorstellung also vermutlich bereits im Februar erfolgt, ist mit einem Marktstart des Smartphones im April oder Mai 2020 zu rechnen.

Das neue Galaxy soll sich zudem im preislichen Bereich vom Galaxy Fold 5G unterscheiden. Es wird günstiger. Während das Fold 5G über 2.000 Euro kostet, steht beim Z Flip ein Rahmen von 800 bis 1.800 Euro im Raum.

Und noch eine Veränderung: Während Samsung beim Galaxy Fold auf ein Kunststoff-Display setzt, soll beim Galaxy Z Flip ein extrem dünnes und biegsames Glas verbaut sein. Dies sei möglich, da Samsung dabei ein Glas verwende, das nur so dünn wie ein menschliches Haar sei.

Vorschau

Wir halten dich auf dem Laufenden!