Im kommenden September wird Apple vermutlich seine neuen iPhones vorstellen den Gerüchten zufolge soll es sich um vier! Modelle handeln. Die iPhones tragen angeblich die Namen iPhone 12 (Max) und iPhone 12 Pro (Max). Die Pro-Modelle sollen eine deutliche Leistungssteigerung erhalten.

iPhone 12 mit mehr Arbeitsspeicher

Das Design der nächsten iPhone-Generation scheint noch ein gut gehütetes Geheimnis zu sein. Während die Analysten und Leaker bisher wenig zum Design der neuen iPhone Modelle sagen können, gibt es immer mehr Infos zur verbauten Technik. So sollen die Pro Varianten mit 6 GB Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Das „normale“ iPhone 12 und iPhone 12 Plus muss sich hingegen mit 4 GB RAM begnügen. Dies entspricht dem Arbeitsspeicher des aktuellen iPhone 11 Pro. Die Informationen stammen von MacRumors, die sich auf die UBS-Analysten Timothy Arcuri und Munjal Shah berufen.

Hoffnung auf mehr Leistung steigt

Das Gerücht über mehr Arbeitsspeicher bei den Pro-Modellen ist nicht komplett neu. Bereits Ende 2019 sagte ein Barclays-Analyst voraus, dass diese Ausstattung 2020 verbaut wird. Nun scheinen andere Analysten selbige Informationen erhalten haben. Dies lässt vermuten, dass es sich hierbei nicht nur um ein Gerücht handelt, sondern der Realität nahekommt.

Die Analysten Arcuri und Shah legen sich jedoch nicht nur in Bezug auf den Arbeitsspeicher fest. Sie legen sich ebenfalls bei den unterschiedlichen Displaygrößen und der Kameraanzahl fest. Diese decken sich zudem mit den Aussagen des sehr gut informierten Apple-Leakers Ming-Chi Kuo.

  • iPhone 12: 5,4″ Display, Dualkamera, 4 GB RAM
  • iPhone 12 Plus: 6,1″ Display, Dualkamera, 4 GB RAM
  • iPhone 12 Pro: 6,1″ Display, Triple-Kamera mit ToF-Linse, 6 GB RAM
  • iPhone 12 Pro Max: 6,7″ Display, Triple-Kamera mit ToF-Linse, 6 GB RAM

Apple bleibt weiterhin vorn

Mit den 6 GB Arbeitsspeicher erhöht Apple den Wert um 50 Prozent im Vergleich zum iPhone 11 Pro. Diese Steigerung wird dem neuen iPhone nochmals einen deutlichen Schub in Hinblick auf die Performance geben. Wie du davon profitierst? Ganz einfach erklärt! Spiele werden noch flüssiger laufen und du kannst noch mehr Apps im Hintergrund geöffnet haben, ohne einen Geschwindigkeitsverlust des iPhones zu befürchten.

Der Blick auf die Konkurrenz um Samsung, Huawei und Co. zeigt, dass diese Hersteller bereits auf ganze 12 GB RAM setzen. Das ist bei Apples iPhone jedoch nicht notwendig. Während der Arbeitsspeicher der iPhones auf dem Papier hinterherhängt, ist es in der Praxis eher andersherum. Die iPhones liefern trotz geringeren Arbeitsspeichers meist bessere Ergebnisse als die Konkurrenz.
Das liegt daran, dass iOS so gut auf die iPhones abgestimmt ist, dass es äußerst effizient arbeitet. Zudem sind die Chips von Apple denen der Konkurrenz meist überlegen.